Foto: Vigor 2860 Vac

Flexibel, vielseitig und sicher :-)

DrayTek Vigor 2860-Serie mit DSL-Modem für VDSL2/ADSL2/2+
Vielseitige Profi-Router mit einem besonders guten Preis- Leistungsverhältnis.
Die Vigor 2860-Serie von DrayTek ist die Profi-Ausstattung für VDSL-Einsteiger, die aber auch die Option auf einen zweiten Breitbandanschluss nicht missen möchten. Das eingebaute VDSL2-Modem bietet Ihnen volle VDSL-Geschwindigkeit (bis 50 MBit/s). Außerdem ist ein ADSL2/2+-Modem integriert, so dass der Router auch an ADSL2/2+-Anschlüssen (bis 16 MBit/s) betrieben werden können.

Eine technische Besonderheit der Baureihe ist der zweite WAN-Port. Die Router können eine zweite DSL-Leitung benutzen :-) und dadurch in Netzwerken mit hoher Last die Leistung spürbar verbessern. Gleichzeitig steht ohne zusätzliche Hardware eine unkomplizierte Backup-Lösung bereit. Der zweite WAN-Port ist nicht (!) mit einem Modem ausgestattet. Der vermeintliche Nachteil ist hier ein Vorteil, denn so kann der zweite Anschluss auch ein Kabelmodem oder eine andere technische Lösung sein.

Alle Modelle dieser Serie sind mit zwei USB-Ports für Printserver und/oder Mobilfunk-Daten-Sticks und einem Gigabit-Switch mit sechs Anschlüssen ausgestattet.

Mit der Rackmount-Plate von DrayTek gibt es eine Möglichkeit, die Router dieser Baureihe stilvoll in einem 19"-Rack auf 1 Höheneinheit unterzubringen.


Führen Sie den Mauszeiger auf das Bild, um die Trägerplatte ohne Router zu sehen. Symbolfoto. Lieferung ohne Router und Befestigungsmaterial.

Die speziell für DrayTek gefertigten Träger erhalten Sie zum sehr günstigen Preis.

Verbindung über UMTS oder LTE
Die Unterstützung von 3G/4G-Modems an DrayTek-Routern bietet eine ganz neue Möglichkeit des Internetzugangs.




Die Varianten
Die Modellreihe Vigor 2860 ist in fünf Varianten verfügbar...
Modell Wireless LAN VoIP
2860
2860 n-plus
2860 Vn-plus
2860 ac
2860 Vac


 

Durch die Integration von 3G Netzwerken (UMTS) oder 4G Netzwerken (LTE) ist der Zugriff auf das Internet bequem und unabhängig von DSL- oder ISDN-Anschlüssen zu realisieren. Zum Beispiel bei Messen, Ausstellungen, Schulungen, in Fahrzeugen, in Außenanlagen, ...

Somit haben Sie mit einem UMTS- oder LTE-Stick Ihres Providers über den USB-Port einen weiteren Zugang des Routes zum Internet. Mehr...

Schnurlos ins Netz – Wireless LAN »inside«
Die Vigor 2860 „n“- und „ac“-Modelle verbinden Sie auch ohne Schnur
Die Vigor 2860-Modelle mit einem „n“ oder „ac“ im Namenszusatz sind mit einer Wireless LAN Basisstation, die nach IEEE 802.11n-Standard arbeitet, ausgestattet.
Sie ist kompatibel zum IEEE 802.11b/g-Standard (Wi-Fi oder AirPort), der mit bis zu 11 MBit/s bzw. bis zu 54 MBit/s sendet.

Bei den „n“-Modellen, also dem Vigor 2860n+ und Vigor 2860Vn+, arbeitet das WLAN nach IEEE 802.11n-Standard (bis zu 300 MBit/s, Dual-Band mit 2,4 GHz und 5 GHz gleichzeitig). So können Sie sowohl mit Geräten im 2,4 GHz-Band als auch mit Geräten im 5 GHz-Band darauf zugreifen - und zwar gleichzeitig. Sie sind kompatibel zum IEEE 802.11b/g-Standard (AirPort), der mit bis zu 11 MBit/s bzw. bis zu 54 MBit/s arbeitet. Gleichzeitig sind sie mit drei abnehmbaren Antennen ausgestattet, wenn also mal die Signalstärke erhöht werden muss...

Bei den „ac“-Modellen, also dem Vigor 2860ac und Vigor 2860Vac, arbeitet das WLAN nach IEEE 802.11ac-Standard (bis zu 300 MBit/s mit 2,4 GHz und bis zu 1300 MBit/s mit 5 GHz - und zwar gleichzeitig). So können Sie ganz schnelles WLAN nutzen, ohne ältere Geräte auszusperren. Auch bei diesen Modellen sind die Antennen natürlich abnehmbar.

Zusätzlich zu den per Kabel verbundenen Rechnern sind auch die mit einer kompatiblen Wireless-Netzwerkkarte ausgestatteten Computer mit dem Router und damit dem Internet und natürlich auch mit allen anderen Geräten im Netz verbunden.

Die Teilnehmer am Funknetz können durch die individuelle MAC-Adresse ihrer Funkkarten (AirPort) eindeutig identifiziert werden. Allen nicht registrierten Rechnern wird der Kontakt mit dem Router verweigert. Die Datenübertragung ist durch den sicheren Wi-Fi Protected Access (WPA und WPA2) und VPNoW, einen besonders sicheren VPN-Tunnel für die verschlüsselte schnurlose Verbindung vom Computer zum Router, abgesichert.

Die Kompatiblität auch zu Macs mit Apple AirPort-Karten ist selbstverständlich gegeben und auch über die Funk-Schnittstelle wird das AppleTalk-Protokoll für Netzwerk­zugriffe und die gemeinsame Drucker-Nutzung unterstützt.

Zur Erhöhung der Reichweite können die WLAN-Modelle mit einem WDS-fähigen Repeater zusammen arbeiten.

Voice-over-IP
Das V-Modell dieser Serie
Die Vigor 2860-Serie beinhaltet ein Modell mit einem „V“ im Namenszusatz, womit angezeigt wird, dass diese Geräte um Funktionen zum VoIP = „Voice-over-IP“ = Telefonieren über das Internet erweitert wurden. Mit VoIP lassen sich kostenlose bzw. kostengünstige Gespräche in alle Welt führen. Für eine gute Sprachqualität sind die Vigor optimal ausgerüstet.

Das „V“-Modell verfügtüber zwei Telefonports (FXS). Hier können Sie zwei analoge Telefone per RJ-11 Kabel anschließen.

Mit den angeschlossenen Telefonen und dem Vigor können Sie Verbindungen nach dem SIP-Standard aufbauen. SIP ist das Vermittlungsprotokoll für VoIP und ermöglicht das Telefonieren über das Internet. Das Modell verfügt aber auch über einen analogen Amtsanschluss, so dass Sie auch bei Stromausfall immer noch über das analoge Amt telefonieren können.

Jugend- und Mitarbeiterschutz inklusive :-)
CSM - Content Security Management
Sie möchten im Heimbereich verhindern, dass Ihre Kinder Zugriff auf jugendgefährende Inhalte im Internet bekommen? Oder sie möchten im Firmenbereich Internet-Zugriffe Ihrer Mitarbeiter einschränken? Dann bietet DrayTek Ihnen die Lösung: Mit dem Content Security Management können Sie bestimmte Dienste (z.B. Chat oder VoIP) aber auch Zugriff auf bestimmte Webseiten (über URL-Filter) oder Web-Inhalte (über Web-Inhaltsfilter) unterbinden. Mehr...

Print-Server
Brüderlich teilen
Die Vigor 2860-Modelle sind mit zwei USB 2.0-Ports zum Anschluss eines Druckers ausgestattet. Für den Verbindungsaufbau zum Drucker verfügt der Router über einen Drucker-Server, der den Drucker den Rechnern im Netzwerk zur Verfügung stellt. Dies funktioniert sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X (ab 10.2). Dazu wird der Router mittels seiner IP-Adresse als Drucker eingerichtet und angesprochen. Wie die Konfiguration funktioniert, d.h. welche Einstellungen vorgenommen werden müssen, ist anschaulich im Handbuch beschrieben.

Die Nutzung des Druckerports ist, z.B. für kleinere Büros, eine elegante Möglichkeit kostengünstig einen Drucker im Netzwerk zur Verfügung zu stellen, ohne einen neuen teuren TCP/IP Drucker anschaffen zu müssen.

Betriebssystem: Egal.
Die Konfiguration der DrayTek-Router erfolgt unabhängig vom Betriebssystem ganz einfach mit einem Web-Browser, also mit der Software, die Sie ohnehin zum »Surfen« benutzen. Neben den Einstellungen des Routers wird hier auch das notwendige TCP/IP Basiswissen schnell und anschaulich vermittelt. Die Einstellungen für den Internet-Zugang werden für alle gängigen Betriebssysteme (Windows, Mac OS X) ausführlich beschrieben.

Umfangreiche Konfigurationen, z.B. der Firewall, oder des VPN-Servers lassen sich bequem als Datei abspeichern und bei Bedarf wieder auf den Vigor übertragen.

Eine Fernwartungsoption erlaubt es, den Router über das Internet zu konfigurieren. Selbstverständlich ist diese Option ab Werk deaktiviert.

VPN - Netzwerkkopplung übers Internet
Die meisten Vigor-Modelle unterstützen VPN (Virtual Private Network). Mit dieser Technologie können sich Netzwerke oder einzelne Rechnern über das Internet verbinden, wobei die Daten besonders sicher geschützt vor Zugriffen Dritter ausgetauscht werden. Die Vigor 2860-Serie ist mit einem Coprozessor zum Ver- und Entschlüsseln ausgestattet und kann dadurch bis zu 32 (!) gleichzeitige VPN-Verbindungen bearbeiten. Er ist auch in der Lage, bis zu 10 SSL-VPN-Kanäle gleichzeitig zu bedienen. Mehr...

Sicherheit
NAT und eine anerkannt effektive Hardware-Firewall sorgen für Sicherheit und schützen Ihr Netzwerk vor unbefugten Zugriffen aus dem Internet. Bei Bedarf lassen die Vigor-Router aber auch Lücken im Netz um gezielt einzelne Rechner zum Beispiel für Online-Spiele freizugeben. Mehr...

Virtuelles LAN
Eine weitere Besonderheit der Vigor 2860-Reihe
Ein weiteres besonderes Feature der Vigor-Router ist die Möglichkeit, virtuelle Netzwerke einzurichten. Jeder einzelne Ethernetanschluss am Switch des Routers kann ein virtuelles LAN bilden – ein Datenaustausch ist nur innerhalb des gleichen VLANs möglich.

Über VLAN kann man einzelne Teilbereiche des Netzwerks separieren, die Buchhaltung wird z.B. von der Werkstatt getrennt. Drucker oder Server sind vielleicht gemeinsam nutzbar, aber die Internetverbindung darf nur die Werkstatt und der Chef nutzen.

Zusätzlich kann für jedes VLAN eine Bandbreitenbegrenzung definiert werden. In Abhängigkeit von der Richtung kann die Datenübertragungsrate limitiert werden. So verhindert man zum Beispiel, dass einzelne Nutzer durch andauernde Downloads den Internetzugang einseitig belasten und für andere Benutzer kaum noch Bandbreite verfügbar ist.

Dynamisches DNS
Vigor Router unterstützen Dynamic DNS. Damit machen Sie Ihren Computer zum Web- und FTP-Server ohne eine teure statische IP bezahlen zu müssen. Unter Adressen wie www.wunschname.dns4biz.de (der von DrayTek empfohlene Dynamic-DNS-Provider ist DNS4BIZ, ein Service von companity) können Sie dann über das Internet auf Ihren PC zugreifen. Mehr...

Aus-ge-zeich-net! :-)
DrayTek-Router wurden seit 2001 von vielen Zeitschriften getestet. Fast immer mit einem sehr guten Testergebnis.

CHIP c't
Macwelt PC Direkt

Als Beispiel sei hier der Vigor 2600 genannt. Die CHIP nannte ihn „die ultimative Rundum-Sorglos-Lösung.“ Die PC Direkt machte ihn zum „Referenz­gerät“ (DSL-Router mit Modem) der Redaktion. Die c't meinte: „Von den anderen preisgünstigen Routern setzt sich der Vigor 2600 durch seinen großen Funktionsumfang ab.“ Das PC Magazin und die Macwelt machten ihn zum Testsieger. mehr...

Die Qual der Wahl
Mit seiner breiten Produktpalette bietet DrayTek für jede Anwendung das passende Gerät an. In einer Übersicht haben wir die wesentlichen Unterschiede der Modelle mit integriertem DSL-Modem dargestellt.

Systemvoraussetzungen
Zum Betrieb ist ein funktionsfähiger, kompatibler DSL-Anschluss erforderlich. Die am Router anzuschließenden Computer müssen über Ethernet-Netzwerkanschlüsse mit mindestens 10 MBit/s und über ein Betriebssystem mit TCP/IP-Unterstützung (z.B. Windows 95/98/ME/XP/NT/2000/Vista/7/8/10, Mac OS, Mac OS X, Linux) verfügen.

Zentralverwaltung
Sie setzen mehrere DrayTek-Router ein und möchten diese von zentraler Stelle aus verwalten und nicht für jede Änderung zum Standort des Routers fahren müssen? Dafür gibt es die Verwaltungssoftware DrayTek VigorACS SI. Die Router der Vigor 2860-Reihe unterstützen das TR-069-Protokoll und können daher von der Software VigorACS SI angesteuert werden. Dadurch haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre DrayTek-Router. Mehr...

 
Die Seiten zu DrayTek
Vigor-Routern


Vigor-Router allgemein
VPN (Datensicherheit)
Virtuelle Netzwerke
Firewall und Sicherheit
Dynamic DNS
USB-Anschluss
CSM - Content Security Management

Die Modellreihen

Router ohne Modem
Vigor 2120...
Vigor 2132...
... mit 2 WAN-Ports
Vigor 2925...
Vigor 2960...
...... und LTE-Modem
Vigor 2925 L...
...... oder integr. Telefonanlage
VigorIPPBX 3510...
... mit 4 WAN-Ports
Vigor 3220...
Vigor 3900...

Router mit ADSL2/2+-Modem
Vigor 2760...
... mit 2. WAN-Port
Vigor 2860...

Router mit VDSL-Modem
Vigor 2760...
... mit 2. WAN-Port
Vigor 2860...
...... und LTE-Modem
Vigor 2860 L...

Router für Glasfaser (Fiber)
Vigor 2132...
Vigor 2960...


Zentrale Routerverwaltung
VigorACS SI...


Technische Daten dieser Modellreihe

Vigor 2860 - Alle Modelle


Preise und Lieferzeiten finden Sie im Shop.


Vigor – was bedeutet das?

Vigor ist ein Begriff aus dem Englischen:

vig·or (Brit. vigour)
noun; phsysical strength and good health
· effort, energy and enthusiasm : they set about the new task with vigor.
· strong, healthy growth of a plant

Quelle: Qxford American Dictionaries